Miteinander und Dankbarkeit in der Corona-Krise

Seit dem 16.03.2020 hat sich unser Arbeitsalltag in Schule und OGS (wie auch der Alltag in unserem persönlichen Leben) rasant verändert. Von heute auf morgen haben sich unsere Klassen und Gruppen zur „Notfallgruppe“ verringert und die Arbeitsbedingungen zunächst verwirrend „erschwert“. Unsicherheit, Sorge, Krankheit, E-Mailfluten und Telefonate hatten uns plötzlich mehr im Griff als Lernen, Hausaufgaben, gemeinsam zu spielen oder Kreativangebote zu gestalten.  
Aus Versorgungsnot ums Mittagessen, da unser Caterer uns aus den Beschränkungen durch die Coronakrise nicht mehr beliefern kann, bekamen wir von der Geschäftsleitung der KJA (Träger unserer OGS) die Idee, in unseren einzelnen Standorten die noch aktiven Gastronomen zu unterstützen und dort unser Mittagessen für die Kinder der Notgruppenbetreuung zu kaufen. Zwei dieser ortsansässigen Gastronomen, das Restaurant Zagreb und das Restaurant Köhlz in Merten überraschten uns gewaltig und drehten den Spieß quasi um. Durch ihre großzügige Spende haben unsere Kinder und sogar jeweils 2 Mitarbeiter täglich ein nahrhaftes, frisch zubereitetes warmes Mittagessen. Diese Bereitschaft zu helfen hat uns sehr berührt und wir sind sehr dankbar, dass die äußeren Umstände, die unser Tun so gewaltig begrenzen anscheinend in der Lage sind unsere Herzen füreinander so weit zu öffnen. Wie ermutigend zu erleben, dass sich Solidarität und Nächstenliebe fast sogar noch schneller verbreiten können wie das Coronavirus.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martinus-Schule